Eindrücke aus unserem Alltag

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen

 

Wir arbeiten im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.

 

Unsere Eingangstüre bleibt weiterhin geschlossen, die Eltern werden die Einrichtung während diesen schwierigen Zeiten nicht betreten können.

Die Kinder werden von einer Erzieherin an der Eingangstüre abgeholt.

 

Im Kontakt der Erwachsenen (zwischen Eltern und Erzieherinnen, Eltern und Eltern, Erzieherinnen und Erzieherinnen untereinander) gilt die Abstandsregel von 1.5 Metern, außerdem ist bei Betreten des Kindergartengeländes das Tragen einer medizinischen Maske/ FFP 2 Maske verpflichtend.

 

Würden Sie für Ihr Anliegen in der Bring- und Abholzeit keinen Raum finden, sind die Bezugserzieherinnen telefonisch erreichbar.

 

Die Erzieherinnen bemühen sich nach Kräften, die Betreuung aufrechtzuerhalten. Allerdings funktioniert dies nur unter bestimmten Voraussetzungen und mit vielen Einschränkungen, die wir alle im normalen pädagogischen Alltag nicht gewohnt sind.

Wenn sich alle an die Vorgaben und Einschränkungen halten, ist die Wahrscheinlichkeit einer verlässlichen Betreuung für alle höher.

 

Danke für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis!

 

Erfolgsgeschichte des BeKi-Zertifikats im St. Blasius Kindergarten geht weiter:

Wir freuen uns über die erfolgreiche BeKi-Rezertifizierung

 

Am 02. Juni 2021 besuchte uns Frau Auer, BeKi Koordinatorin vom Forum Ernährung- und Verbraucherbildung des Landratsamtes/ Landwirtschaftsamtes Stockach, und nahm die Abschlussprüfung für die BeKi Rezertifizierung vor.

Im Anschluss überreichte Frau Auer uns im Auftrag des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz die neue Urkunde, die persönlich von Minister Peter Hauk unterschrieben ist.

Nach drei Jahren findet eine erneute Prüfung statt.

 

Aber trotz dieser erfolgreichen Rezertifizierung ruhen wir uns nicht aus, denn unsere Reise mit der Landesinitiative BeKi geht weiter....

 



WACKELZAHNTREFF

 

…findet einmal in der Woche für die künftigen Erstklässler statt.

 

Vor der Einschulung erleben sich die Kinder in der Gruppe als Gemeinschaft und sammeln dabei Erfahrungen im kooperativen Lernen.

 

Wichtige Lernziele im "Wackelzahntreff” sind das Einüben der Fähigkeit sozial miteinander zu arbeiten, das eigene Selbstvertrauen zu stärken, sich persönlich in der Großgruppe angesprochen zu fühlen, sich über einen längeren Zeitraum konzentriert einer Aufgabe zu widmen, sowie das sorgfältige Umgehen mit Arbeitsmaterialien und Handwerkszeug.

 

Ein wichtiger Teil des Treffens ist das Gestalten eines monatlichen Kalenderblattes. Zum Kindergartenende bekommen die Einschüler ihre fertig gestalteten Wandkalender mit.